Im Hier und Jetzt!

Corona und all seine Erscheinungen, brachten mir Monate des Experimentierens.

Es ist nun Juni. Ich werde bald 41 und meine jüngste Tochter wurde 2020 geboren, also ist sie jetzt gerade ein Jahr alt geworden. Sie ist die, die Klarheit und Reinheit erkennt und eben auch bedingt durch diese Krise, ist sie mir so nah, wie kein anderer Mensch. Leider wurden wir genötigt eine Klinik auszusuchen und mit unnötigen Ängsten durch die Geburt begleitet. Wir sind froh all diese Erlebnisse hinter uns gelassen zuhaben. Wer in der Stadt wohnt, lebt auf heißen Pflastern. Es ist gar nicht so leicht aus ihr zu entrinnen. Die Natur fehlt mir und mit ihr – Gleichgesinnte. Menschen die offen und empfänglich sind für meine Weltansichten, die einer Weltenwandlerin.

Wandeln zwischen den Welten. Ich bin Vermittlerin zwischen den Extremen. Mitfühlend und offenherzig begleite ich Menschen durch ihre Prozesse.

Gerade jetzt gibt es viel zu tun. Möglichkeiten und Impulse möchten sich weiter entwickeln., doch nicht überall sind die Menschen dazu bereit. Die richtigen Menschen bringen uns zu den richtigen Orten und diese finden uns.

Ich freue mich über einen weiteren Austausch, von Energie und Erfahrungen.

Eure MiniMa

In der Stadt brodelt es. Wir sind mitten im Hotspot – in Pieschen. Es ist schön und doch, ganz schön verstrahlt. Viele Menschen erzeugen eine Menge Müll und Strahlung. Ich bin es gewöhnt und sehen mich nach